Willkommen auf der Website des SPD-Ortsvereins Harsefeld.

Harald Koetzing

Wir hoffen, dass Ihnen unsere neue Website gefällt und Ihnen interessante aktuelle Themen bietet. Über Anregungen und Kritik würden wir uns sehr freuen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer Website und hoffen Sie auch einmal persönlich auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichem Gruß
Harald Koetzing
Vorsitzender des Ortsvereins

 

 

Mitglied werden

Werde Mitglied und bestimme mit, was in deiner Stadt gemacht wird! Es ist viel einfacher als man denkt; einfach auf das Bild, oder den Link klicken, Informationen angeben, damit du deiner Stadt zugeteilt werden kannst und du bist dabei. Jedes neue Mitglied wird von uns mit offenen Armen und Ohren empfangen, sowie gewissenhaft in seinen neuen Möglichkeiten unterrichtet und unterstützt!

Euer Jannis
Internetbeauftragter des Ortsvereins

Mach mit bei uns!


Politische Ziele - klar formuliert

Heutiges Thema: Verantwortungsvolle Flüchtlingspolitik

Fast 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, mehr als die Hälfte von ihnen sind 
Kinder. Die SPD macht sich für eine verantwortungsvolle Flüchtlingspolitik stark. Das heißt: So-
lidarität, Menschlichkeit und Integration auf der einen Seite, mehr Unterstützung für die Kommunen und eine gerechtere Verteilung in Europa auf der anderen. Jetzt haben Bund und Länder wichtige Beschlüsse gefasst. Zum Beispiel ein klares Vorgehen und schnelle Asylverfahren damit zügig entschieden wird, wer Hilfe braucht.

Das sind die wichtigsten Punkte der Einigung:

► Der Bund wird seine Hilfen für Länder und Kommunen durch Vorziehen der Mittel von 2016 auf dieses Jahr auf 1 Milliarde Euro erhöhen. Ab 2016 wird er sich dann strukturell und dauerhaft an den Kosten beteiligen

Asylverfahren sollen beschleunigt werden. Dafür werden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in diesem und im kommenden Jahr jeweils 1.000 zusätzliche Stellen geschaffen.

► Asylsuchende und Geduldete, die absehbar in Deutschland bleiben werden, können bereits frühzeitig Integrationskurse mit Sprachunterricht nutzen: zunächst 300 Stunden und nach der Anerkennung 600 Stunden.

► Junge Asylsuchende und Geduldete sollen während ihrer Ausbildung sicher in Deutschland bleiben können. 

Ausländische Bildungsabschlüsse sollen schneller anerkannt werden, damit die Flüchtlinge ihr eigenes Geld verdienen können. Dafür werden die zuständigen Stellen besser personell ausgestattet. 

► Bund und Ländern unterstützen gemeinsam eine bessere Unterbringung, Versorgung und Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge.

► Die Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern soll erleichtert und die Kommunen von Verwaltungsaufwand entlastet werden.

► Bund und Länder wollen gemeinsam für zusätzliche bezahlbare Wohnungen sorgen.

► Die EU soll eine stärkere Verantwortung bei der Bekämpfung der Fluchtursachen übernehmen, mit einer fairen Verteilung der Lasten auf die Mitgliedstaaten.

Die SPD regiert. Das Land kommt voran.

 

Text des SPD-Parteivorstands, form-edit Jannis Knaack. Telefon: (030) 2 59 91-500, 18.06.2015

 


Weitere Themen - ausklappbar

Die SPD macht Politik für Familien. Besonders viel leisten müssen alleinerziehende Mütter und Väter. Auf Initiative der SPD zahlen sie jetzt weniger Steuern: Der Entlastungsbetrag steigt 2015 um 300 Euro auf 1.608 Euro. 2016 kommen noch mal 300 dazu und für das zweite und jedes weitere Kind jeweils zusätzlich 240 Euro – mehr Geld für die Haushaltskasse. Das hat das Bundeskabinett jetzt entschieden. Außerdem werden Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag, Kindergeld und Kinderzuschlag angehoben. Wir wollen aber noch mehr...


Die SPD arbeitet bereits an neuen Ideen, wie Alleinerziehende noch besser unterstützt werden können:

► Beim Unterhaltsvorschuss springt der Staat finanziell ein, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil nicht zahlt. Bislang ist diese Leistung auf insgesamt maximal sechs Jahre und bis längstens zum 12. Geburtstag des Kindes begrenzt. Dabei steigt gerade in der Pubertät der finanzielle Aufwand. Die SPD will darum die Altersgrenze anheben und mehr Flexibilität, wenn Alleinerziehende Arbeitslosengeld II beziehen – damit der Unterhaltsvorschuss nicht verrechnet wird.

► Für Alleinerziehende will die SPD den Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung erweitern: auf Ganztagsbetreuung in Kita und Schule. Das ist wichtig, damit die Mutter oder der Vater mehr Möglichkeiten hat, einen eigenen Beruf nachzugehen.

► Viele Eltern reduzieren ihre Arbeitszeit, um gerade in der ersten Jahren mehr Zeit für ihre Kinder zu haben. Wir wollen, dass dies nicht zur Sackgasse wird – und noch in diesem Jahr eine Rechtsanspruch einführen für die Rückkehr zur alten Arbeitszeit.

► Und die geplante Familienarbeitszeit kann vor allem auch Alleinerziehenden zusätzlichen Freiraum bieten. Die Idee: Einige Jahre weniger arbeiten, um für die Kinder da zu sein und trotzdem wirtschaftliche Sicherheit – durch einen teilweisen Lohnausgleich.

Gute Politik für Familien. Die SPD regiert. Das Land kommt voran.

 

- Text des SPD-Parteivorstands, form-edit Jannis Knaack. Telefon: (030) 2 59 91-500. 11.06.2014

 

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen
 
 

Lars Klingbeil besucht eine Biogasanlage in Harsefeld

Auf Einladung des SPD-Ortsvereins Harsefeld besuchte der SPD-Bundeltagsabgeordnete Lars Klingbeil im Rahmen seiner "Tour der Ideen" die Biogasanlage des Landwirts und Unternehmers Oliver Holtermann. Neben Klingbeil, der den Wahlkreis Stade I - Rotenburg II mitbetreut, nahmen auch Bürgermeister Michael Ospalski und Ratsherr und Vorsitzender der SPD-Harsefeld Harald Koetzing an der Besichtigung teil. mehr...

 
Einlrccalyp
 

Einladung Wahlabend

Sonntag, 25. Mai 2014 ab 19.00 Uhr
Calypso-Bar, Kehdinger Str. 16
in 21682 Stade
Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freunde,
Sieg oder Zwischenstopp ?
Auf jeden Fall ein Grund am Sonntag zusammenzukom-men und den Wahlergebnissen im Landkreis Stade ge-meinsam entgegen zu fiebern. Und auch ein Grund, schon mal allen Wahlkämperinnen und Wahlkämpfern für ihren Einsatz zu danken.
Euer / Ihr
Robert Crumbach mehr...

 

Aktuelles aus Niedersachsen

Zum Landesverband
 

Für eine neue Vision von Europa

Bernd Lange, niedersächsischer Europa-Abgeordneter, ist über das Votum der Briten, die EU verlassen zu wollen, enttäuscht. "Die Entscheidung der britischen Bevölkerung bedauere ich sehr. Großbritannien war nach dem Zweiten Weltkrieg fundamentaler Teil der europäischen Einigungsbewegung. mehr...

 
Zahlenkolonne für die Schwarze Null

Die schwarze Null steht

Keine Neuverschuldung mehr ab 2018, eine deutliche finanzielle Entlastung der Kommunen und erhebliche Investitionen in die Gesundheitsversorgung, bessere Bildung für alle und in die Integration von Flüchtlingen: Das sind die Charakteristika des Doppelhaushalts 2017/2018. mehr...

 
Der neu gewählte ASF-Vorstand

Zwei Niedersächsinnen im Bundesvorstand der ASF

Vom 17. bis 19. Juni 2016 fand in Magdeburg die Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) statt. Rund 200 Delegierte aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist, um einen neuen Vorstand zu wählen und um über unterschiedliche Anträge aus den Themenfeldern „Nachhaltigkeit ist weiblich“, „Arbeiten 4.0“, „Me mehr...

 
Deutscher Schulpreis Grundschule auf dem Süsteresch

Deutscher Schulpreis geht nach Niedersachsen

Herzlichen Glückwunsch an die Grundschule auf dem Süsteresch! Die Schülerinnen und Schüler aus Schüttdorf (Landkreis Grafschaft Bentheim) haben den Deutschen Schulpreis gewonnen. Damit geht der renommierte, mit 100.000 Euro dotierte Preis bereits zum dritten Mal nach Niedersachsen. mehr...

 
Schöne Kulisse: das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover

Das war das Sommerfest 2016

Gemeinsam gestalten und gemeinsam feiern: Beim Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion und des SPD-Landesverbands trafen sich knapp 1000 Vertreterinnen und Vertreter aus der niedersächsischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Garten des Wilhelm-Busch-Museums in Hannovers. mehr...

 

Mehr Wohnraum für alle

Wohnen ist ein Grundbedürfnis und kein Luxusgut: Dafür macht sich unsere rot-grüne Landesregierung stark und hat das Wohnraumförderprogramm aufgestockt. Bis 2019 stehen insgesamt mehr als 700 Millionen Euro für die Wohnraumförderung zur Verfügung. Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt kann jetzt schon Erfolge vermelden, denn in Niedersachsen wurden 2015 insgesamt 25. mehr...

 
 
 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.